Ausbildungsprogramm

Zweijährige berufsbegleitende Ausbildung zur/zum Malleiter(in) im Begleiteten Malen nach Bettina Egger

Grundstufe
- Teilnahme am Einführungstag/ Infotag
- 11 Kursblöcke von Freitag 18 Uhr bis Sonntag 12:30 Uhr
- mindestens 8 Arbeitsgruppentreffen à 1 bis 2 Tage,
- eigene Malpraxis im Begleiteten Malen, in mindestens zwei verschiedenen, anerkannten Ateliers.
- Malleitertätigkeit während der Ausbildungszeit.
- Abschluss mit einem Zertifikat als MalleiterIn/Maltherapeutin

Lerngruppen
Es werden kleine Lerngruppen gebildet, die sich regelmäßig abwechselnd bei den TeilnehmerInnen treffen, um Literaturstudien zu betreiben, sich in Gesprächsführung und im Begleiteten Malen zu üben.

Eigenes Malen
Das eigene Malen ist in einem anerkannten Malatelier zu absolvieren (mind. 20 Maleinheiten/Jahr).

Die eigene Leitungstätigkeit
Während der Ausbildung arbeiten die TeilnehmerInnen selbständig in der Funktion als LeiterIn, sei es am Arbeitsplatz oder in einem eigenen Malatelier.

Praktikum
Erweiterung der eigenen Praxis in angeleiteten Praktika.

Abschluss
Die zweijährige Ausbildung wird mit einem Zertifikat bestätigt.


Ziele:

Arbeitstechnische und methodische Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich des Begleiteten Malens,
Arbeitsrelevante Kompetenz,
Fähigkeiten, Gruppenprozesse zu gestalten und zu begleiten (TZI, R. Cohn),
Erlangen einer personenzentrierten Gesprächsführungskompetenz nach C. Rogers,
Vertiefte Selbsterkenntnis und Selbstregulation.
 
Methode:

Die Kursleiterin arbeitet nach der themenzentrierten Interaktion (TZI), lehrt und übt mit den KursteilnehmerInnen das methodisch-didaktische Vorgehen im Begleiteten Malen. Die KursteilnehmerInnen sind während ihrer Ausbildungszeit sowohl Malende als auch MalleiterInnen und können damit an sich selbst ihr persönliches Wachsen und Lernen erleben.
 
 
Lerninhalte:

Funktionsspezifische Inhalte
- Grundsätzliche Themen zur Funktion und Rolle der Malleiterin,
- Interventionstechniken (Gesprächsführung)
- Umgang mit Beziehungen,
- Methodisches Vorgehen im Leiten von Malgruppen,
- Grundformen der bildnerischen Gestaltung
  (Grundformen der bildnerischen Gestaltung, Sprache der Kinderzeichnungen)
- Entwicklung des Kindes und seines Malens,
- Persönlichkeitsentfaltung des Menschen durch Malen,
- Materialkunde, Farbenlehre, Maltechniken,
- Einrichten eines Malateliers,
- Integration des Malens innerhalb sozialer Institutionen.

Allgemeiner theoretischer Bezugsrahmen
- Grundfragen der Psychologie und Pädagogik,
- Einführung in die Kommunikationstheorie,
- Personenzentrierte Gesprächsführung nach C. Rogers.
- Einführung in die Gestalttherapie

Praxisorientierte Inhalte
- Erfahrung des Malens als Malende,
- Üben und Reflektieren der Handlungsweisen als Malleiterin,
- Supervision der Praxistätigkeit.

Öffentlichkeitsarbeit
- Kontakt zu Institutionen und Behörden,
- Elternarbeit
- Werbung.

Teilnahmevoraussetzung:
Abgeschlossene Ausbildung oder Berufstätigkeit in einem pädagogischen, heilpädagogischen oder psychosozialen Berufsfeld,
Teilnahme an einem Infotag im Atelier im Aussichtsreich
Mindestens 20 Maleinheiten pro Jahr (1 ME = 2,5 Std) Begleitetes Malen in einem anerkannten Atelier als Selbsterfahrung, idealerweise mind. 5 ME vor Beginn der Ausbildung
Eigenverantwortliche realistische zeitliche und finanzielle Planung der Ausbildung
Eigenverantwortliche Einschätzung der persönlichen Eignung, Belastbarkeit und sozialen Kompetenz für die Ausbildung

Möglichkeiten der Weiterqualifizierung:
Mit dem Zertifikat der Grundausbildung am Ausbildungsinstitut in Bensheim erwerben Sie gleichzeitig die Voraussetzung, sich für den Diplomkurs am IHK Zürich, Schweiz zu bewerben und sich bis hin zur Lösungsorientierten LOM®- Traumatherapie weiter zu qualifizieren (am IHK Zürich oder MIHK Münster):

Kunsttherapie-Diplomstufe - Begleitetes Malen / Maltherapie / Kunsttherapie
am IHK - Institut für Humanistische Kunsttherapie Zürich / Schweiz - ca 1,5 Jahre
8 Kursblöcke à 2 1/2 Tage
15 Maleinheiten in einem anerkannten Ausbildungsatelier
Praktikum
Diplomarbeit
Der erfolgreiche Abschluß wird mit einem Diplom Maltherapie/Kunsttherapie bestätigt.
Zur Zeit wird die Ausbildung am IHK im Rahmen der Berufsanerkennung umstrukturiert. Von daher sind Änderungen erfolgt und weiterhin zu erwarten.

Kunsttherapie-Nachdiplom LOM® - Lösungsorientiertes Malen nach Bettina Egger und Jörg Merz
am MIHK in Münster oder am IHK / ILOM - ca 2 Jahre
LOM® ist lernbar in einer systematischen Fortbildung mit insgesamt 10 Seminarblöcken aufgeteilt in 5 Grundkursblöcke, 3 Traumablöcke und 2 Einzelthemenblöcke.
Die Voraussetzung für die LOM-Ausbildungskurse ist der Abschluss der vierjährigen Ausbildung in Begleitetem Malen / Maltherapie / Kunsttherapie, oder eine andere abgeschlossene 4 jährige Kunsttherapieausbildung, oder eine abgeschlossene Psychotherapieausbildung oder Äquivalent.