Die Methode

Die Methode des Begleiteten Malens wurde von Dr. Bettina Egger entwickelt und ist eine eigenständige Form von Therapie und Selbsterfahrung. Das Ziel ist, die Kreativität zu fördern und den Menschen in seiner Persönlichkeit zu stärken.

Als Malende/r brauchen Sie keine Vorkenntnisse oder Talent. Sie brauchen Neugier und Lust zu Malen.
Finger im FarbtopfHier steht das Tun im Vordergrund. Sie stehen unter keinem Druck ein "schönes" oder "richtiges" Bild malen zu müssen - und Sie können nichts falsch machen!
Sie entscheiden selbst, ob Sie im Malen Erholung suchen, um neue Kraft zu schöpfen, sich nach langer Zeit wieder an Farbe und Pinsel zu wagen und ohne Leistungsdruck damit zu experimentieren, oder ob Sie sich auf einen Dialog mit dem Bild und somit mit sich selbst einlassen wollen...

...dann bietet das Malen neben der entspannenden Wirkung auch die Möglichkeit in schwierigen Lebensphasen, persönlichen Krisen und Krankheiten zu unterstützen:

Malen spricht die Ebene der Emotionen an und hilft Gefühle wahrzunehmen und sichtbar zu machen. Bei unseren oft rationalen Lösungsversuchen drehen wir uns ja nur allzu oft im Kreis. So ergeben sich durch das Malen neue Perspektiven und unsere positiven Kräfte werden mobilisiert. Regelmäßiges Malen fördert die Weiterentwicklung der Persönlichkeit und verhilft zu mehr Selbstvertrauen.

Ich bin dabei und unterstütze Sie und den Entstehungsprozess der Bilder. Ich helfe den Einstieg zu finden, den Faden wieder aufzunehmen und im Kontakt mit mir oder für sich allein können Sie ganz neue, vielleicht unbekannte Stärken an sich entdecken. Das Malen selbst steht im Vordergrund und nicht das Ergebnis. Die Bilder werden nicht gedeutet oder interpretiert, sie werden nicht bewertet sondern wertgeschätzt.